Patenkind und Patenonkel

Danke, lieber Onkel!

Alfred Wiltfang

Für immer vielleicht: Eine neue Geschichte aus der Welt der Paten

Der Patenonkel, Alfred Wiltfang, 62: Das hatte ich mir vorgenommen: Sobald Enno laufen kann, ist mein Geschenk, dass wir viel unternehmen. Die Reise nach Schweden war ein Höhepunkt, zur Konfirmation. Enno ist ein zäher Bursche, bei Regen dachte ich: „Heute bleiben wir im Zelt.“ Aber Enno wollte immer weiter – wenn auch nie so früh, wie er es abends vorhatte. Wir lernen uns immer besser kennen. Er ist sehr tolerant. Er ist Werder-Fan, aber nimmt es mir nicht mehr übel, dass ich Bayern-Fan bin.

Das Patenkind, Enno Maschke, 15: Was Alfred besonders macht, sind seine schönen Geschenkideen: Ich war mit ihm schon in Kalkriese, dem Ort der Varusschlacht, in Meppen im Zoo, im Auswandererhaus in Bremerhaven . . . Vorigen Sommer fuhren wir nach Schweden, um eine Kanutour auf dem Dalslandkanal zu machen. Nach fünf Tagen und 80 Kilometern erreichten wir unser Ziel Årjäng. Die Fahrt war sehr schön. Hey, Onkel! Danke für die Zeit, die wir verbracht haben!

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.