Musiktipps von Claudius Grigat: "More? Why not!", "Diving for Pearls" und "Where Blue Meets Green"

Sommerkonzeptversionen

 PR

Er ist jetzt 50 Jahre her – der „Summer Of Love“ 1967. The Sound Of Money hören sich an wie aus dieser Zeit herübergebeamt. Ihren Tribute-Songs haben sie Titel gegeben, die aus den Anagrammen ihrer Lieblingsplatten von damals bestehen, „Nude Spots“ zum Beispiel (von „Pet Sounds“).

 PR

Trompeter Colin Steele hat mit seinem Quartett sommerlich-leichte Jazzversionen von Songs der schottischen Popband The Pearlfishers eingespielt. Viele dieser Perlen schimmern auf diese Weise noch einmal in ganz anderem Licht.

 PR

Die funky New-Wave-Tracks der Achtziger-Kultband Martha And The Muffins schließlich haben ­einen Ibiza-Sound-Anstrich verpasst bekommen. Jetzt klingen sie wie Cocktails mit viel Eis. Sonnenbrillenmusik!

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.