Musiktipps von Claudius Grigat: Dieter Ilg, Götz Alsmann und Lee "Scratch" Perry

Nachgespielt

Natürlich sind Coverversionen nicht bloßes „Nachspielen“. Der Künstler bringt normalerweise seine eigene Interpretation und auch Persönlichkeit mit ein, wenn er sich fremdes Material aneignet. Ganz besonders gilt das für den Jazzbassisten Dieter Ilg, der die Kompositionen von Johann Sebastian Bach gleich in ein anderes Musikgenre überführt und spannend umspielt. Götz Alsmann wiederum frischt altes Schlagermaterial rund um die ewige Stadt auf, das plötzlich staubfrei, ja leichter und flüssiger klingt als je zuvor. Und Dub-Reggae-Legende Lee „Scratch“ Perry hat gar sein eigenes Album zu dessen 40. Geburtstag neu aufgenommen, mit moderner Digitaltechnik: ein „Trip into outer space“, überraschend und überwältigend!

 Dieter Ilg: B-A-C-H. ACT MusicPR

 Götz Alsmann: In Rom. Blue Note/Universal MusicPR

 Lee „Scratch“ Perry & Subatomic Sound System: Super Ape Returns To Conquer. Echo BeachPR

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.