Filmtipp: Stille Reserven

Gewinnbringender Tod
Stille Reserven

Camino Film

Wien in der nahen Zukunft. Der Tod ist mittlerweile ein Geschäft, bei dem die Ruhe nicht mehr angeborenes Recht eines jeden einzelnen Menschen ist. Wer Schulden hat, wird nach seinem Ableben als Datenspeicher oder Gebärmaschine herhalten müssen. Deutsch-österreichischer Genrefilm, erzählt aus der Sicht des eiskalten Kaufmanns Vincent (Clemens Schick). Der Film präsentiert der optisch überzeugend sein SciFi-Setting, tritt aber inhaltlich allzu oft in bekannte Muster des Genres, so dass stellenweise eine Unterscheidung zwischen Ernst und Parodie nicht mehr möglich scheint.

Regie: Valentin Hitz. Buch: Valentin Hitz. Mit: Clemens Schick, Lena Lauzemis, Marion Mitterhammer, Marcus Signer, Jaschka Lämmert, Simon Schwarz, Stipe Erceg. Länge: 96 Minuten. FSK: Freigegeben ab 12 Jahren. (Deutschland/Österreich/Schweiz 2016)

http://www.stillereserven-film.de/

 

 

 

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.