George Clooney als Geisel im Live-TV

Filmtipps der Woche: Bewaffnete Medienkritiker
Money Monster, Mein Praktikum in Kanada, Der Nachtmahr, Ente gut! Mädchen allein zu Haus

Money Monster (USA 2016)

„Wir machen hier schließlich keinen Journalismus“, ruft Julia Roberts, wenn die Show nicht dynamisch genug ist. Unter ihrer Aufsicht spielt George Clooney den Moderator einer schmissigen Infotainment-Sendung, die zweifelhafte Finanztipps verbreitet – und schon so manchen Zuschauer herb enttäuscht hat. Einer der Verlierer schlägt im neuen Film von Jodie Foster zurück – und nimmt den Showmaster als Geisel. Live, vor den Augen von Millionen. Dass das nicht wirklich ins Auge geht, ist typisch für den Film – eine gelegentlich klischeehafte, leicht altbackene, aber alles in allem doch recht unterhaltende Mediensatire.

© Sony Pictures

Regie:  Jodie Foster. Buch: Jamie Linden, Alan DiFiore, Jim Kouf. Mit:  Julia Roberts, George Clooney, Caitriona Balfe, Dominic West. Länge: 99 Minuten. FSK: ab 12 Jahre.  (epd)

www.moneymonster-film.de

Eine ausführliche Filmkritik zu "Money Monster" lesen Sie bei epd-film.

Mein Praktikum in Kanada (Kanada 2015)

Über einhundert Bewerbungen hat der Haitianer Souverain Pascal verschickt. Nur einer hat positiv geantwortet. Da reist Souverain auch sofort nach Kanada, um in einem Örtchen im Nordwesten des Landes ein Praktikum bei dem Lokalpolitiker Steve Guibord anzutreten. Für den läuft es gut, so lange er sich mit Goldenen Hochzeiten und Landfrauen-Dinners beschäftigt. Aber immer öfter bekommt Guibord es mit „höherer“ Politik zu tun. Und sein neuer Praktikant entpuppt sich als überragendes, gebildetes politisches Naturtalent. Die neue Komödie von Philippe Falardeau („Monsieur Lazhar“) ist sympathisch, schlägt aber aus der Haiti-Kanada-Connection nicht wirklich zündende Funken.

© Arsenal Filmverleih

Regie und Buch: Philippe Falardeau. Mit: Patrick Huard, Irdens Exantus, Suzanne Clément, Sonia Cordeau. Länge: 108 Minuten.  (epd)

www.arsenalfilm.de/my-internship/

Eine ausführliche Filmkritik zu "Mein Praktikum in Kanda" lesen Sie bei epd-film.

Der Nachtmahr (Deutschland 2015)

Die 17-jährige Tina (Carolyn Genzkow) hat scheinbar alles, was sich ein Mädchen wünschen kann. Doch nach einer Party beginnt plötzlich der Alptraum: Nacht für Nacht wird sie von einem abgrundtief hässlichen Wesen heimgesucht. Ihre Eltern glauben ihr nicht. Der Einzige, mit dem sie über ihre Ängste spricht, ist ihr Psychiater. Er rät ihr, Kontakt mit diesem seltsamen Wesen aufzunehmen. Zunächst weigert sich Tina, doch als sie merkt, dass ihre Eltern sie in eine Klinik einweisen wollen, überwindet sie ihre Angst und geht auf das Wesen zu. „Der Nachtmahr“ ist eine gelungene Mischung aus Horrortrip und Jugenddrama, das mit Anklängen an die Schwarze Romantik spielt.

© Koch Media

Regie und Buch: Akiz. Mit: Carolyn Genzkow, Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Sina Tkotsch, Alexander Scheer, Tim Gordon. Länge: 88 Min. FSK: 16. (epd)

www.der-nachtmahr.com

Eine ausführliche Filmkritik zu "Der Nachtmahr" lesen Sie bei epd-film.

Ente gut! Mädchen allein zu Haus (Deutschland 2016)

Der Titel dieses Films ist in zweierlei Hinsicht eine Anspielung: auf den Asia-Imbiss, den eine Vietnamesin in diesem Film in Halle betreibt – und auf einen berühmten Jugendfilm, in dem ein gewisser Kevin auch schon einmal allein zu Hause war. Und tatsächlich stehen im Mittelpunkt des neuen Films von Norbert Lechner („Tom und Hacke“) zwei vietnamesische Mädchen, Linh und Tien, die trotz ihres deutschen Passes Außenseiter in ihrer Trabantensiedlung sind. Und die vorübergehend ganz allein zurecht kommen müssen, weil ihre Mutter, der der Asia-Imbiss gehört, in einer dringenden Familiensache zurück nach Vietnam muss. Schön beobachteter und spannend erzählter Kinderfilm.

© Weltkino

Regie: Norbert Lechner. Buch: Antonia Rothe-Liermann, Katrin Milhahn. Mit: Linda Phuong Anh Dong, Lynn Dortschack, Chie Xuan Nguyen Thi, Lisa Bahati Wihstutz, Andreas Schmidt. L: 96 Min. FSK: ohne Altersbeschränkung. FBW: besonders wertvoll. (epd)

www.entegut.de

Eine ausführliche Filmkritik zu "Ente gut!! Mädchen allein zu Haus" lesen Sie bei epd-film.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.