Filmtipp: "Tad Stones und das Geheimnis von König Midas"

Abenteuer mit Herz
Tad Stones und das Geheimnis von König Midas

Paramount Pictures

Tad Stones und das Geheimnis von König Midas

Der spanische Animationsfilm lehnt sich augenzwinkernd an die Abenteuer von Steven Spielbergs "Indiana Jones" an: Der Titelheld ist ein liebenswürdiger, schwindelfreier Bauarbeiter in den 40er Jahren, ein tollpatschiger Underdog, der eine berühmte Archäologin namens Sara Lavroff verehrt. Tad begleitet sie auf der Suche nach dem Schatz von König Midas – um ihr am Ende klar zu machen, dass das eigentliche Gold, nach dem sie sucht, sich in seinem Herzen befindet. Die slapstickhafte Schatzsuche spielt auf der iberischen Halbinsel und kann es visuell und tricktechnisch als spanische Low-Budget-Produktion zwar nicht mit Disney oder Dreamworks aufnehmen, kompensiert diesen Mangel jedoch mit Charme und Witz. Unter der Regie von Enrique Gato ("Einmal Mond und zurück") entstand ein erfrischendes Animationsabenteuer, das die Muster amerikanischer Vorbilder bedient, sich dann aber als Guerilla-Unterhaltung entpuppt, die den Kinozuschauer in eine liebeswürdig gestaltete Welt des skurrilen spanischen Humors entführt.

© Paramount Pictures

Regie: David Alonso, Enrique Gato. Buch: Jordi Gasull, Neil Landau, Javier López Barreira, Paco Sáez. Länge: 85 Min. Ab 11. Januar.

https://paramount.de/tadstones

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.