Filmtipp: "Helle Nächte"

Wenn der Vater mit dem Sohne
Filmszene aus 'Helle Nächte'

Schramm Film / Marco Krüger

Nach dem Tod seines Vaters reist Michael zur Beerdigung nach Norwegen. Mit dabei: Sohn Luis, den er stets vernachlässigt hat. Im hohen Norden will Michael sich dem Jungen nähern und so reisen die beiden nach dem Trauerakt durch karge Landschaften, in denen Flucht vor einander keine Chance hat. Viel Sympathie scheint Luis seinem Vater jedoch nicht entgegenbringen zu wollen – wie auch könnte sich die jahrelange Verletzung innerhalb weniger Tage in Luft auflösen? Regisseur Thomas Arslan kreuzt Roadmovie und Familientragödie, ohne ein konkretes Ziel vor Augen zu haben: Wichtig scheint allein, den Weg gemeinsam zu gehen.

© Piffl Medien

Regie und Buch: Thomas Arslan. Mit: Georg Friedrich, Tristan Göbel, Marie Leuenberger. Länge: 86 Min. FSK: o. A., ff. Ab 10. August.

http://helle-naechte.de/

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.