Filmtipp: Félicité

Der Sound Afrikas
Felicite

Grandfilm

Die alleinerziehende Félicité hat eigentlich ein Einkommen – aber sie braucht mehr Geld, um eine Operation ihres Sohnes bezahlen zu können. Um die Protagonistin herum entfaltet sich die kongolesische Hauptstadt Kinshasa in ihrer Alltäglichkeit und Erhabenheit, in ihrer Armut und Vitalität. Der Film entführt auf eine eindrucksvolle Reise in eine Welt, in die das Kino sonst selten Einblick gibt.

© Grandfilm

Regie und Buch: Alain Gomis. Mit: Véro Tshanda Beya, Gaetan Claudia, Papi Mpaka, Nadine Ndebo, Elbas Manuana, Diplome Amekindra. Länge: 123 Minuten.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.