Filmtipp: Das grüne Gold

Urwaldrodung und Landraub
Das grüne Gold

MFA/Filmagentinnen

Die nicht immer ungefährliche Recherche führt zu erschreckenden Erkenntnissen über die Praxis des Landraubs an afrikanischen Kleinbauern, hier am Beispiel der Region Gambela. Unter dem Decknamen "Agrarentwicklung und Fortschritt" wird Urwald gerodet und an Investoren verkauft. Ein Konflikt von globaler Tragweite – überzeugend und konzentriert als Reportage entwickelt.

© Neue Visionen Filmverleih

Regie und Buch: Joakim Demmer. Mit: Argaw Ashine, Omot Agwa Okwoy, Ivan Holmes, David Pred. Länge: 82 Minuten.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.