Aufgelesen: Neue Sachbuch-Tipps im März

Schwierige Mitmenschen
Sachbücher auf den Schreibtischen der chrismon-Redaktion: nützlich, spannend, lehrreich, bewegend – alles dabei

Was für eine These: Selbst Kubaner oder Nordkoreaner wären nicht auf die Idee gekommen, zehn Jahre lang die eigene Gründungslegende zu feiern. Der Münchner Theo­logieprofessor Jörg Lauster meint damit die Lutherdekade des Reformationsjubiläums. Der ewige Protest. Reformation als Prinzip heißt Lausters streitbares Buch, in dem er den Lutherkult ablehnt, aber die eigentlichen Reformations­anliegen hochleben lässt.

Claudius Verlag, 12 Euro

Ein im September 2016 erschienenes Buch über den „Fundamentalismus und die Zukunft der islamischen Welt“ kann bei neuen Entwicklungen nicht mithalten. Doch Die Strenggläubigen ist lesenswert. Der Islam­wissenschaftler Wilfried Buchta ist Pessimist. Seine erste Prognose stimmt: Trump wird Präsident, der Zoff von USA und islamischer Welt eskaliert.

Hanser, 20 Euro

Europa entdecken geht auch ohne Flieger. Unkonventionelle Tipps für Urlaubsreisen wie Kurztripps gibt das Magazin Anderswo 2017. Wie wär’s mit Radeln auf Sizilien und nächtigen in schutzgeldfreien Hotels? Oder flacher: Radeln von Wien aus. Oder näher: Wandern an der Albkante, auf den Traufgängen. Oder einfacher: Saarschleife mit neuem Baumwipfelpfad, auch mit Kinderwagen ­möglich. Wie man in Europa erdgebunden rumkommt: wirsindanderswo.de/anreise.

fairkehr-Verlag, 7,50 Euro

Drei Wochen wohnte die junge Ethnologin Viktoria Christov freiwillig im Pflegeheim im Doppelzimmer. Sie wollte herausfinden, warum die Bewohnerinnen und Bewohner nicht miteinander ­reden. Ihre spannenden Erkenntnisse sind jetzt nachzulesen in Gemeinschaft und Schweigen im Pflegeheim. Fast schon ­unheimlich, wie auch die junge Forscherin plötzlich schweigsam wurde und langsam, wie sie ­anfing, ihr Äußeres zu vernachlässigen, wie sie passiv wurde...

Mabuse, 24,95 Euro

Das trauen sich die wenigsten: in einem einzigen Buch den gesamten christlichen Glauben zu beschreiben. Wolfgang Huber, moderner wie traditions­bewusster evangelischer Theo­logieprofessor und früherer EKD-Ratsvorsitzender, hat dies fertig gebracht. In einer Zeit, in der mehr Leute an Engel als an Gott glauben und viele die Kirche unter dem Service­aspekt betrachten, tun seine Glaubensfragen – eine evangelische Orientierung richtig gut. Huber findet verständliche Worte für manches vielschichtige Thema.

C. H. Beck, 16,90 Euro

„Der ist doch nicht normal!“ Mit solch einem Schrei versucht man sich Erleichterung zu verschaffen, wenn man auf schwierige Mitmenschen stößt. Ja, es gibt „objektiv“ schwierige Leute. Aber es gibt sehr viel mehr Leute, die nur ich (oder Sie) als problematisch erleben. Dann stößt man an seine Grenzen, weiß nicht mehr weiter. Mit dem (dicken) Buch von Karen Zoller kann man lernen, souverän mit solchen Menschen umzugehen, also wieder handlungsfähig ­zu werden.

Rowohlt, 12,99 Euro

Neue Lesermeinung schreiben

Respekt!

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank!

Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • Wir beleidigen oder diskriminieren niemanden.
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.