Buchtipp: Eduard Kopp über "Momente 2017"

Die vielen Farben der Reformation

 edition chrismon

Natürlich ist es ein Problem, als Journalist über ein Buch aus dem eigenen Verlag zu schreiben. Aber in diesem Fall lasse ich alle berufsethischen Regeln einfach sausen und lasse Sie teilhaben an einem besonderen Projekt: einer Fotodokumentation über zahlreiche Höhepunkte des Reformationsjubiläums. 

Seit Monaten, teilweise seit Jahren zeichnete sich ab, wie vielfältig und bunt die Ereignisse des Jahres 2017 werden würden. Die Realität hat die Vermutungen noch übertroffen. Um nur einige Ereignisse anzudeuten: die Veröffentlichung der revidierten Lutherbibel, eine ökumenische Pilgerreise ins Heilige Land, das Geschichtenmobil auf dem Europäischen Stationenweg, Kirchentage in Berlin, Wittenberg und weiteren Städten, die Ausstellungen in Wittenberg (avantgardistische Kunst, das Historienpanorama, die eigentliche Weltausstellung mit ihren "Torräumen"), Festreden von gleich zwei Bundespräsidenten, von Kanzlerin, amerikanischem Präsidenten, deutschen Ministerpräsidenten, dem Papst, der zu Besuch in Lund/Schweden weilte.

Margot Käßmann pfeift auf den Fingern

Nicht leicht, einen Überblick allein über die Highlights des Jahres zu behalten. Drei Fotografen haben viele der kirchlichen Veranstaltungen das Jahr über begleitet und mit ihrem kritischen, aber doch wohlwollenden Blick große Momente festgehalten: Jörg Gläscher, Andreas Herzau, Martin Jehnichen. Sie steuern ungewöhnliche Fotos bei, die zu betrachten Freude macht: ein Buchdrucker beim Bibeldruck, eingerahmt von grünen Gummihandschuhen; die Vorsitzenden des EKD-Rates und der katholischen Bischofskonferenz im Gespräch mit einem jungen orthodoxen Juden an der Klagemauer; Zwingli als riesiges Lichtbild auf der Skyline von Zürich; hitzegeplagte Besucher beim Festgottesdienst in Wittenberg; Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bekommt - na was wohl? - eine Lutherbibel überreicht; das kühl-blaue Ambiente des "Erlebnisraumes Taufe"; eine junge Frau neugierig-erwartungsvoll vor dem "Segensroboter"; eine junge Afrikanerin vor einem Kunstwerk, das aus Hunderten Schuhputzboxen besteht; und mein Lieblingsbild: Die Reformationsbotschafterin Margot Käßmann pfeift auf vier Fingern Gottesdienstbesucher zur Wittenberger Thesentür herbei.

 edition chrismon

Ein Bildband mit meisterlich ausgesuchten Fotos (Redaktion: Lena Uphoff) und genial layoutet (Ellina Hartlaub). Herausgegeben wurde er im Auftrag des Kirchenamtes der EKD, von dort betreut durch Henning Kiene. Ein Geschenk-Bildband, der nebenbei ganz unmissverständlich zeigt: Diese Kirche und ihr Reformationsjubiläum können sich sehen lassen.

Produktinfo

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.