Reformation weltweit

Themenwoche Reformation weltweit

Rolf Zoellner/epd-bild

Reformation weltweit

Reformation geht nur global. Ihre Botschaft gehört keinem Land, keiner Konfession, keiner Glaubenstradition allein. Die Kirchen der Reformation sind so vielfältig und unterschiedlich wie das Leben auch. Und noch lange nicht ist alles gut: Die lettische lutherische Kirche will neuerdings keine Frauen mehr ordinieren, Amerikas Protestanten haben die Rassentrennung noch nicht ganz überwundenDoch es gibt einiges zu feiern: Der Mai ist der Monat des Reformationsjubiläums, in dem sich Veranstaltungen nur so ballen.

Aus aller Welt kommen Gäste zum Reformationsjubiläum nach Deutschland. Reformation geht eben nur global
Künstler aus aller Welt beziehen und gestalten ein ehemaliges Knastgebäude in Wittenberg
Jahr eins nach Obama: Wolfgang Herz-Lane über US-amerikanische Christen, über Rassismus und die zersplitterte Kirchenlandschaft

Mehr zum Thema

Vier Stunden zu Besuch in der Reformationsstadt Wittenberg? chrismon zeigt Ihnen, was Sie unbedingt sehen sollten
In Riga geht zurzeit die Angst um, dass traditionelle Werte zerbrechen. Andere Kulturen haben es schwer
Das Christentum zieht nach Afrika und Asien um und wächst dort rasant. Ganz anders in den Stammkontinenten
Das Pfarrehepaar kehrt nach 14 Jahre zurück. In Johannesburg ist viel im Wandel, die Probleme bleiben
In Frankfurt entsteht eine koreanische Megachurch – demnächst auch fürs deutsche Publikum

Weitere Themen

Verbindungen der Al Kaida reichen von den Taliban in Pakistan bis zu den Dschiha­disten in Mali. Ein islamisches Kalifat wird in Syrien und dem Irak durch den sogenanten Islamischen Staat (IS) aus­gerufen, ebenso in Libyen und Nordnigeria. Terror im Namen des Islam bewirkt die größte Flüchtlings­katastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg, berichtet ­Amnesty Inter­national. Was bewirkt der weltweite "Dschihad"? Was treibt militante Islamisten an? Warum erscheinen sie so mächtig?

thema_reformationsbotschafter

2017 feiern die Protestanten 500 Jahre Reformation. Prominente Menschen erklären, warum sie mitfeiern: Auf dieser Seite finden Sie im Laufe des Jahres 2017 immer mehr prominente Menschen, die in Text, Bild und Ton erzählen, was ihnen an der Reformation wichtig ist.