Suchergebnisse

Ende der 90er gründet ein verurteilter Dealer das Projekt "Gefangene helfen Jugendlichen". Er will vor der kriminellen Karriere warnen. Nun bekam das Projekt einen Preis.
Über dreißig Jahre deckte er Missstände der Branche auf und kämpfte gegen das Pflege-System. Dabei verlor er die Betroffenen nie aus den Augen. Am Ende bleibt die Frage: Was hat er erreicht?
Sie sind die Abgehängten im Jobwunderland Deutschland. Langzeitarbeitslose haben es schwer, wieder in die Berufswelt zu finden. Aber die Mitarbeiter des Jobcenters Erzgebirgskreis geben nicht auf. Über einen Kampf gegen Hoffnungslosigkeit und Vorurteile
Auffällig viele Iraner wollen evangelisch werden. Auch in Leipzig, einem der kirchenfernsten Flecken der Welt, finden sie den Weg zum Christentum
Die revidierte Lutherbibel von 2017 übersetzt 1. Mose 2,18 so: "Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei. Ich will ihm eine Hilfe machen, die ihm entspricht". Luther selbst sprach noch von einer "Gehilfin"
Die Friedhofs-App „Wo sie ruhen“ erzählt die Biographien berühmter Persönlichkeiten auf dem Friedhof
Das Frankfurter Bibelhaus wollte 2019 Schriftrollen aus Qumran zeigen, die wohl ältesten bekannten Bibelmanuskripte. Doch die Ausstellung ist geplatzt
Nie war es schwieriger, glaubwürdige Nachrichten von gefälschten zu unterscheiden. Was kann man denn da machen?
Gibt es eine Ungleichbehandlung der Religionen im Staat Israel? Volker Beck, grüner Politiker und Religionsfachmann, stellt das infrage. Er äußert Kritik an einem Text der Münchener Literaturprofessorin Barbara Vinken in der Januarausgabe von chrismon. Sie hatte für uneingeschränkte Religionsfreiheit und Toleranz in Deutschland plädiert, an Israel aber kritisiert, dass es Bürger jüdischer Religion privilegiere und Andersgläubige diskriminiere
Auch wenn es noch lange dauert mit der Regierungsbildung – bitte jetzt schon mal den Paragrafen 219a abschaffen
Herodes, der starke Mann Roms im Land der Juden, soll eine Gräueltat begangen haben. Dieser Vorwurf wird ihm gar nicht gerecht
Geschenke bringen sie beide: der zottelbärtige Weihnachtsmann wie das Kind in der Krippe. Der erste ist allerdings die Erfindung eines Limonadekonzerns
Nur noch wenige Zeitzeuginnen und Zeitzeugen leben und können persönlich vom Holocaust und der NS-Geschichte berichten. In der pädagogischen Arbeit spielten sie lange eine wichtige Rolle. Wie Geschichte in Zukunft weiter vermittelt wird, wenn keine Zeitzeugen mehr leben - darauf haben drei Projekte unterschiedliche Antworten gefunden.
Dass Jesu Mutter Maria Jungfrau war, ist ein zentraler christlicher Glaubensinhalt. Aber was ist damit gemeint?
Der Oldenburger Bischof tritt ohne Not zurück. Ein starkes Signal! Evangelische Bischöfe sind gewählt, nicht geweiht. Und auch Synoden können nur ein Amt auf Zeit geben, nicht auf Lebenszeit.
Die württembergische Landessynode torpediert beim Thema Schwulen-Hochzeit ihre Kirchenspitze
"Das ist meine Gewissenentscheidung" - mit diesem Satz enden manche Diskussionen. Aber nicht alle Fragen
Welche Bücher und Geschichten sollten Eltern ihren Kindern vorlesen?
Nach 37 Jahren an der Macht ist der ehemalige Präsident Simbabwes, Robert Mugabe, auf Druck des Militärs Mitte November abgetreten. Der Generalsekretär des nationalen Kirchenrates Kenneth Mtata spricht über die Zukunft seines Landes und die Hoffnung auf Demokratie