Suchergebnisse

Es tut mir leid! Mancher bringt den Satz nicht über die Lippen. Dabei kann er sehr entlasten. Den, der ihn ausspricht. Und den anderen, dem er gilt. Was heißt es, zu verzeihen? Die Frage stellen wir bei chrismon immer wieder. Weil sie wichtig ist.
Organspende ist ein Zeichen von Nächstenliebe: Das sagen beide christlichen Kirchen in Deutschland. Doch die Zahl der Organspender ist so niedrig wie nie.
Sie sind unzufrieden mit Ihrem Arzt? Was Sie tun können, damit er Ihnen zuhört; was Sie fragen müssen, damit Ihnen eine Behandlung nicht schadet; wo im Internet Sie gute Informationen finden
Wie geht es den Menschen aus unseren Geschichten im vergangenen Jahr? Was haben die Spenden unserer Leser bewirkt? Wer hat unsere Artikel gelesen? Wir waren neugierig und haben nachgehakt
War Jesu Geburt ganz real – mit Wehen, Schmerzen, Wickeln und Stillen? Oder hat Jesus schon vor seiner Geburt existiert, wie es in der Bibel heißt? Täglich ab 18. Dezember ein Text über die menschlichen und göttlichen Seiten des Kindes
Sie kommen, wenn alles ausweglos scheint. Wie arbeiten sie eigentlich, was treibt sie an? Und wie kann man das lernen: Frieden stiften? Wir haben mit einigen Schlichtern, Mediatoren und Diplomaten gesprochen
Wir verlassen uns immer mehr auf Technologien, die viele kaum noch verstehen. Was das Leben einerseits deutlich erleichtert, birgt andererseits ein Risiko: Kann künstliche Intelligenz zur Gefahr werden? Oder ist das alles bloß Science-Fiction?
Das 24-seitige chrismon spezial für Flüchtlinge „Bleiben!“ erscheint dieser Tage. Journalisten aus Syrien, Afghanistan, dem Iran und Ägypten, die für die Nachrichtenseite amalberlin.de schreiben, haben die Themen zusammengestellt
1500 Euro für alle? Jeden Monat, als Grundeinkommen, bedingungslos? Wer soll das bezahlen, fragen Skeptiker. Und bezweifeln, dass die Idee gerecht ist. Die Befürworter schwärmen: Wenn wir alle abgesichert sind, leben wir endlich unsere Träume
In fünf Folgen berichtet ­chrismon plus über fremde religiöse Gemeinschaften, die in Deutschland heimisch werden, die ihre Sitten und Bräuche der neuen Welt anpassen müssen. Wie geht das? Und wo stoßen sie an ihre Grenzen?
120 Synodale diskutieren vom 12. bis 15. November in Bonn über das Reformationsjubiläum und die Zukunft der Evangelischen Kirche in Deutschland. Wir sind dabei!
Männer, Frauen, Transgender, #MeeToo, Prostitution, Menschenhandel. Die Geschlechterfrage treibt uns um. Weltweit. Lesen Sie dazu Texte aus dem chrismon-Archiv und das aktuelle Interview mit der indischen Frauenrechtlerin Kamla Bhasin.
Am 31. Oktober feiert alle Welt den Beginn der Reformation im Jahr 1517. Hier gibt es dazu jede Menge Veranstaltungstipps, Promi-Zitate und Rückblicke
Auf der Buchmesse dreht sich dieses Jahr alles um Frankreich. Wir haben unsere besten Frankreich-Geschichten und Buch-Empfehlungen gesammelt. Und lassen viele Autoren selbst zu Wort kommen
Leid trifft den einen, und die andere nicht. Wie kann das sein? Hat Gott damit zu tun? Will oder kann er das menschliche Leiden nicht verhindern? Stellt er die Menschen auf die Probe? Gibt es Gott überhaupt? Keine Antwort – aber kluge Gedanken dazu
Deutschland hat gewählt: Große Verluste für die Volksparteien, ein Erdruschtsieg für die AfD. Auf unserer Themenseite finden Sie erste Meinungen zum Wahlausgang und Rückblicke auf die Wahlzeit.
Wollen jetzt alle im Wald beerdigt werden? Wie teuer ist eine Bestattung? Und wenn ich kein Geld habe? Auf dem Friedhof unterm Baum - geht das? Alles, was man zu Bestattung und Friedhof wissen muss: 65 Fragen und 65 Antworten. Okay: fast alles
Wenn die Seele erkrankt, ist die Ratlosigkeit oft groß. Auch die Hoffnungslosigkeit. Marietta aber will es schaffen. Wird es schaffen. Dazu "chrismon praktisch" mit vielen Tipps
Wie gerecht geht es in Deutschland zu? Bei uns diskutieren ein Wirtschaftsexperte und der Diakoniepräsident. Eine Alleinerziehende berichtet, wie sie finanziell klarkommt. Und chrismon-Herausgeberin Irmgard Schwaetzer nimmt Stellung zur Altersarmut.
Was macht der See mit uns - und wir mit dem See? Wir haben den Langener Waldsee ein Jahr lang begleitet: Vom Eis im Winter bis zu den ersten Enten, von den Leinen, die ins Wasser gelassen wurden - bis zur Eröffnung des Strandbades