Suchergebnisse

Die Investitionspolitik der norwegischen Friedensnobelpreis-Stiftung sorgt für Irritation. Nach Berichten über Geldanlagen bei Nuklearwaffenproduzenten will die diesjährige Friedensnobelpreisträgerin, die Internationale Kampagne gegen Atomwaffen (Ican), daran etwas ändern. Man wolle mit der Stiftung zusammenarbeiten, damit sie ihr Vermögen nicht mehr bei Herstellern von Atomwaffen anlege, sagte Xanthe Hall vom Vorstand von Ican-Deutschland dem epd.
Bei einem Massaker in der Zentralafrikanischen Republik haben hauptsächlich christliche Rebellen erneut mindestens 26 Menschen getötet. Eine Miliz habe den Ort Pombolo im Südosten des Landes überfallen und viele Bewohner getötet.
Rund 400.000 Menschen haben innerhalb eines Jahres das 360-Grad-Panorama "Luther 1517" des Künstlers Yadegar Asisi in Wittenberg besichtigt.
Kurz vor dem Ende des Reformationsjubiläums erscheint ein Sammelband, in dem eine Bilanz des Festjahres gezogen wird. Er enthält Jubelstimmung, Kritik und Nachdenklichkeit. Mitherausgeber Claussen zieht daraus Lehren für die Zukunft seiner Kirche.
Der Ägypter Mohamed Diab skizziert die Unruhen während der Mursi-Herrschaft in einer perfekten Miniatur – der ganze Film spielt in einem Polizeitransporter
"Borg/McEnroe" inszeniert das umjubelte 1980er Wimbledon-Finale des perfektionistischen Schweden gegen den aufbrausenden Amerikaner mit reichlich Dramatik und dennoch authentischer Spannung
Schriller Musikclip, träumerisches Märchen, Roadmovie und Coming-of-Age-­Geschichte – mit seiner Verfilmung des Romans von Nils Mohl schafft Ilker Çatak ein ganz eigenes Genre
Es sei integrationspolitisch "fatal, den Familiennachzug in Zusammenhang mit einer Aufnahmebegrenzung zu diskutieren", sagt Caritaspräsident Neher.
Das Europaparlament macht es vor: Während die Volksvertreter am Donnerstag ihre Position zu den Dublin-Regeln für die Flüchtlingsverteilung abstimmten, einigten sich die EU-Regierungen lediglich auf eine Frist, innerhalb der sie sich einigen wollen.
Nach Angaben der Vereinten Nationen sind etwa 600.000 Rohingya vor Verfolgung in Myanmar nach Bangladesch geflohen. Mehr als 320.000 davon sind Kinder. Die Versorgungslage ist kritisch.
Passagen aus dem umstrittenen Buch "Mafia" der Journalistin Petra Reski haben das Persönlichkeitsrecht eines italienischen Gastronomen verletzt, der mit der organisierten Kriminalität in Verbindung gebracht wurde.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Türkei für die Erfüllung des Flüchtlingspaktes mit der EU gelobt und zugleich die EU zur Einhaltung ihrer Verpflichtungen aus dem Pakt aufgerufen.
Die drastische Abnahme der Zahl an Insekten könnte dazu führen, dass Bauern künftig weniger Obst und Gemüse ernten.
Auf den Vorstoß mehrer Bundesländer für bessere Arbeitsmöglichkeiten für geduldete Migranten reagieren Arbeitsmarktexperten und Gewerkschaften mit Zustimmung. Ein Sprecher des DGB sagte dem epd, geduldete Flüchtlinge sollten "Zugang zu Erwerbstätigkeit und Integrationssprachkursen erhalten".
Nach dem bundesweiten Wahlerfolg der AfD wollen am Sonntag Tausende Menschen in Berlin gegen "Hass und Rassismus im Bundestag" demonstrieren.
Asylbewerber sollen nach dem Willen des Innenausschusses des EU-Parlaments künftig gleichmäßiger auf die EU-Staaten verteilt werden.
Die in Deutschland lebenden Flüchtlinge könnten einer Studie zufolge deutlich weniger Familienmitglieder nachholen als bisher angenommen.
Umfrage: Die Sorgen vor der Zukunft
Wir haben mehr als 1000 Menschen gefragt, welches Zukunftsszenario ihnen am meisten Sorgen macht
Jeden Tag sind im vergangenen Jahr nach UN-Angaben durchschnittlich 15.000 Kinder unter fünf Jahren an Krankheiten und Unterernährung gestorben.