Michael Güthlein

Michael Güthlein

Lena Uphoff

Michael Güthlein arbeitet als freier Redakteur und Reporter bei chrismon. Nach dem Studium der Germanistik und Geografie in Bamberg sowie dem Masterstudiengang Journalismus in Mainz,  hat er im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) volontiert. Praktika führten ihn zur Allgemeinen Zeitung Mainz, zum Fränkischen Tag, SWR, HR und den Kinozeitschriften Cinema sowie epd Film. Er lebt und arbeitet als freier Journalist in Frankfurt am Main.

Alle Beiträge von Michael Güthlein

Wir sind Helden!
Sie heißen Mr. Xtreme, Nightbug und Grim - gemeinsam formen sie die Xtreme-Justice-League, eine Gruppe von "Superhelden", die in San Diego Gutes tun. Fotografin Verena Brandt erzählt in der Audioslideshow über ihre Arbeit mit den Helden - und warum sie den Begriff "Held" schwierig findet
Falsche Helden: No risk, no fun?
Riskantes Verhalten gilt viel zu oft als sportlich. Bis einer tot ist
Christina Czapla umarmt ein Maedchen aus Somalia.
So geht's
Minderjährige Flüchtlinge aufnehmen: Wie funktioniert das? Und an wen kann ich mich wenden?
Zack! Kiloware!
Schreibt eigentlich noch jemand Briefe, so richtig mit Marke drauf? Und sammelt die noch wer? Aber ja: In Bethel sortieren die Mitarbeiter, was Spender so schicken – über 30 Tonnen pro Jahr
Bethel in Zahlen
Eines der größten diakonischen Unternehmen Europas, renommiertes Epilepsiezentrum und Heimat einer stattlichen Schafherde: Bethel ist eine eigene, gar nicht so kleine Welt ein Überblick in Zahlen
"Die Moralkeule kann helfen"
1904 hat die Kolonialregierung in Deutsch-Südwestafrika die Herero und Nama fast ausgerottet. Jetzt klagen die Nachkommen
"Die Redaktionen sind verunsichert"
Wie sollte die Presse über Straftaten von Migranten berichten? Lutz Tillmans vom Deutschen Presserat antwortet
i-300_cp1701_24-ehrenamt_web.jpg
Das Pflegeheim: ein Ort voller Freude
Ein Gewinn für zwei Seiten: Generationsübergreifende Partnerschaften können Senioren und Kindern etwas bringen
i-300_cp1701_20-ehrenamt_web.jpg
Wenn das Schicksal schon früh zuschlägt
Trauer und Schmerz kennen kein Alter. Doch verlieren junge Menschen jemanden, brauchen sie spezielle Hilfe
Gegen Zweifel und blöde Sprüche
Wer Geisteswissenschaften studiert, wird Taxifahrer? Katja Urbatsch will Nichtakademiker-Kindern Mut machen