Nächtliches Läuten bringt Menschen um den Schlaf

epd-bild / Jens Schulze

Kirchenglocke (Symbold-Bild)

Kirchenglocke (Symbold-Bild)

Im emsländischen Lingen startete in der Nacht ein Kirchengeläut. Offensichtlich gab es einen Programmierfehler.

Nächtliches Glockenläuten hat in der Nacht zum Faschingsdienstag viele Bewohner im emsländischen Lingen um den Schlaf gebracht. Wegen eines Programmierfehlers läuteten Glocken der evangelischen Kreuzkirche mitten in der Nacht für anderthalb Stunden, wie der Radiosender NDR 1 Niedersachsen berichtete. Mehrere Anwohner beschwerten sich daraufhin bei der Polizei.

Ursache der nächtlichen Ruhestörung war offensichtlich ein Programmierfehler. Die Glocken sollten eigentlich in der am Mittwoch beginnenden Fastenzeit jeden Freitag um 15 Uhr läuten, der Todesstunde Jesu Christi. Doch wegen des Fehlers schlugen sie schon in der Nacht an. Eine Kirchenvorsteherin stellte das Geläut schließlich ab.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.