Lesermeinungen

vor 1 Woche 2 Tage
Löwin
Danke für den knackigen Kurzbeitrag zur Reformation, der mir gut gefällt. Ich habe mich allerdings schon oft gefragt, was ein christliches Leben in der Wirtschaft heute eigentlich konkret heißen kann...
vor 1 Woche 2 Tage
Leserbrief
Ein sehr interessantes Gespräch. Aber eine Anmerkung zu der Frage von H. Wagner "Vielleicht brauchen wir in Deutschland einen linken Populisten, der auf der Basis von Menschenliebe populistisch wird...
vor 1 Woche 3 Tage
Friedrich Feger
Herrn von Wagners Frage, was das Volk sei, kann ich gerne beantworten. Das Volk ist die Humanressource des modernen Staates. Da Volksfreunde gerne Fremdwortfeinde sind, nochmals: Das Volk ist das...
vor 1 Woche 3 Tage
G.L.
"Merkel versucht Sicherheit herzustellen, wo keine ist ." Dieses Gespräch der beiden Besserwisser ist wie alles, das man nicht braucht in dieser Welt. Es ist da, weil die Nachfrage allein...
vor 1 Woche 3 Tage
Leserbrief
Das Interview “Alternativen gibt's immer” fand ich sehr informativ und bin angenehm überrascht von der Kompetenz und vergnügten Sachlichkeit. Es erschließt sich mir allerding nicht, warum Frau...
vor 1 Woche 3 Tage
Leserbrief
Verehrter Herr Chefredakteur! Das soll wohl witzig sein. Für mich als gläubigem und praktizierendem Katholiken, der dennoch gerne Chrismon liest (!), ist dieses Geschreibsel einer seriösen...
vor 1 Woche 3 Tage
Lennart
Marineoffiziere im Truppendienst tragen als Zeichen Ihrer Laufbahn einen Seestern.
vor 1 Woche 4 Tage
Leserbrief
Bisher habe ich mich immer sehr über Ihre, meiner Tageszeitung kostenlos beigelegte, Zeitung gefreut. Es waren eine Reihe interessanter Beiträge dabei, die sehr lesenswert waren. Ich habe auch...
vor 1 Woche 4 Tage
Adam Mair
Um Ihr kaltes Grausen zu erwärmen, werde ich Ihre Beschwerde über die Vielgestaltigkeit Gottes an ihn selber weiterleiten. Wir Gläubige sind da nicht die richtige Adresse. Wir glauben an Gott so, wie...
vor 1 Woche 5 Tage
Thea Schmid
Das erstaunt immer aufs Neue, wie vielgestaltig Gott in der Diskussion aufzutreten vermag. Im Gleichnis darf man ihn mit einem reichen König assoziieren und fünf Sekunden später sind die Brüder des...
vor 1 Woche 5 Tage
Birgit Berg
Ich bin als langjährige Chrismonleserin ähnlich überrascht über diesen verharmlosenden Artikel über die Zeugen Jehovas. Die Referate für Weltanschauungsfragen in den Landeskirchen geben Auskunft über...
vor 2 Wochen 7 Stunden
Wolf
Das von Wagner bislang noch niemanden finden konnte, der ihm erklärt, was es wohl sei, dieses omonöse `Volk´, das ist schon frustierend. Vielleicht sollte er noch einen letzten Versuch wagen und...
vor 2 Wochen 10 Stunden
G.L.
In dem Beitrag „Austauschen oder verwechseln „ ,sind einige interessante Punkte angesprochen, die nicht unkommentiert stehen bleiben dürfen. Trotz Bemühen meinerseits um Klärung, geschieht nichts....
vor 2 Wochen 16 Stunden
Adam Mair
Sie, liebe Frau Schmid und lieber Herr Feger, haben mir also die Hausaufgabe gestellt, mich zu Gottes Verschuldungsverhältnissen zu äußern. Nein, auf diesen Leim gehe ich nicht. Gott verschuldet sich...
vor 2 Wochen 1 Tag
Maria und Karl Mayr
Ich verstehe die kritischen Stellungnahmen meiner evangelischen Brüder, weil bei mir - bedingt durch Einflüsse in der Jugend - auchKritik an der Reformation hochkommt. Ich gehe dagegen an mit dem...
vor 2 Wochen 2 Tage
Matthies, Silvia
KAO
Ausgerechnet Pastor Klaus Schäfer als seriöse Quelle anzugeben, ist schon ziemlich abenteuerlich. Kennt er Krankenakten, Fachartikel, genaue Analysen von Fällen? Sicher nicht. Klaus Schäfer beruft...
vor 2 Wochen 2 Tage
Manon Priebe
Eine Quelle finden Sie hier:https://www.otto-brenner-stiftung.de/presse/pressearchiv/pressedetail//1//quatsch-oder-aufklaerung-obs-veroeffentlicht-analyse-von-tv-satiresendungen.html Und dann gibt...
vor 2 Wochen 2 Tage
Leserbrief
Als Nachfahre eines Schweizer Reformators hielt Kessler bis zu seinem Tode am protestantischen Bekenntnis fest, wie die Trauerfeier in der reformierten Kirche zu Paris-Passy belegt. Hochachtung...
vor 2 Wochen 2 Tage
Friedrich Feger
Der hoffentlich demnächst erfolgenden Antwort des Herrn Mair möchte ich nicht vorgreifen. Er wird sich sicher zu Gottes Gepflogenheiten in Verschuldungsangelegenheiten äußern. Ich wollte auf ein...
vor 2 Wochen 2 Tage
Leserbrief
Sehr geehrte chrismon - Redaktion, meine Frau und ich bekommen ihr Magazin regelmäßig als Beilage zur Süddeutschen Zeitung. Und jedesmal freuen wir uns, wenn wir chrismon lesen können. Sie greifen...