Der Umgang der Konfessionen miteinander - früher und heute

akg1031434_web.jpg

Religion / Karikatur.
Antikatholisch.
Satirische Darstellung des Mißbrauchs der Beichte (Ein Mönch in Wolfsgestalt nimmt den Schafen die Beichte ab).
Kupferstichmedaillon, 16. Jahrhundert.
Spätere Kolorierung.

Die Gläubigen: unfreie Schafe, von der Kirche missbraucht. Ein Mönch in Wolfsgestalt nimmt den Schafen die Beichte ab. Antikatholische Darstellung aus dem 16. JahrhundertUnd das sagen die Kirchen heute: „Wir wollen durch unsere ökumenische Initiative zeigen, dass dem Glauben an Gott nichts Zerstörerisches innewohnt, sondern dass er dem Frieden dient, weil er Schuld, Not und Leid, Hass und Feindschaft überwindet. Dafür stehen wir ein und lassen uns daran messen, dass die Verantwortung vor Gott die Freiheit der Menschen nicht beeinträchtigt, sondern fördert.Aus: „Erinnerung heilen – Jesus Christus bezeugen“. Ein gemeinsames Wort zum Jahr 2017 (Gemeinsame Texte 24, vom 16.9.2016, Seite 64)Foto: akg-images
Der Umgang der Konfessionen miteinander - früher und heute
Der Teufel kriegt keinen Stich mehr

In Hildesheim trafen sich im März 2017 katholische und evangelische Kirchenvertreter, um ihre Feindbilder und ihren Hass früherer Zeiten zu begraben. Eine Gegenüberstellung von alter Bildpolemik und modernen Ökumene-Texten zeigt: Alles ist heute anders geworden