Beerdigung im Spätsommer mit "Mr. Trumpet"

Beerdigung im Spätsommer mit "Mr. Trumpet"
Freier Raum für Mr. Trumpet

Warm war’s da drinnen ­in der Friedhofskapelle. Ein bisschen stickig, Spätsommer halt. Wärmer, als man denkt, wenn der Terminkalender schon Oktober anzeigt. Schöner Bibelvers, den sich die Verstorbene ­gewünscht hatte. „Du stellst meine Füße auf weiten Raum.“ Die Pastorin sagte, der Beter habe dieses Psalmwort ursprünglich auch ­gesungen. Na ja, gesungen wurde heute nicht viel bei dieser Beerdigung. Da waren mehr Worte als Töne. ­Das hätte die Trauergemeinde auch ohne „Mr. Trumpet“ ­geschafft. Dabei wollen die ja raus, die Töne. Wie schön das klingt, wenn die Trompete endlich freien Raum hat. Und die Füße. Ach, Spätsommer ist so schnell vorbei, und da kommt auch schon der Bus 135. Fährt zum Rhein runter. Endstation Uferstraße. Da ist doch diese kleine Sandbank. War da echt noch ein Termin im Kalender?