chrismon spezial 2016

Liebe Leserin, lieber Leser,

am 31. Oktober 2016 beginnt das Festjahr zum 500-jährigen Jubiläum der Reformation. Wir werden feiern, dass Martin Luther und die anderen Reformatoren uns nachdrücklich an die Ursprünge unseres Glaubens erinnert haben: die Bibel und Jesus Christus. Wir machen uns bewusst, dass wir unseren Glauben durchdenken und hinterfragen dürfen, dass die Menschen in aller Freiheit glauben oder nicht glauben dürfen und dass sie ihr individuelles Gewissen schärfen. Das ist aktuell, wann immer Fundamentalismus um sich greift. 2017 können wir auch feiern, dass es eine ökumenische Bewegung gibt und wir heute wissen: Uns verbindet mehr, als uns trennt – über alle konfessionellen und nationalen oder auch kulturellen Grenzen hinweg.

In diesem Oktober schon freuen wir uns über die Neuerscheinung der revidierten Lutherbibel. Viel Mühe wurde investiert, zu schauen, wo seine Übersetzung anzupassen ist. Sehr oft sind die Übersetzerinnen und Übersetzer zurück zu Luther gegangen  – seine Wortschöpfungen prägen unsere Sprache bis heute: vom „Freigeist“ über den „Lückenbüßer“ bis zur „Feuertaufe“. Persönlich freue ich mich 2017 besonders auf die Weltausstellung Reformation, die ab dem kommenden Mai in Wittenberg stattfinden wird. Sie ist für mich das Herzstück des Reformationssommers, weil dort Themen aus aller Welt und auch Menschen aus aller Welt präsent
sein werden. Einen Überblick über die Veranstaltungen gibt Ihnen r2017.de

Planen Sie Ihren Reformationssommer 2017! Lassen Sie sich durch dieses Magazin dazu einladen,
aus der Vielfalt der Angebote auszuwählen. Ihre

Margot Käßmann, EKD-Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017