Projekt "Urbanität und Vielfalt"

Rettet wilde Pflanzen!
Illustration von gewöhnlichem Katzenpfötchen (Antennaria dioica), blühend

D.Harms/WILDLIFE

DEU, 2003: Gewoehnliches Katzenpfoetchen (Antennaria dioica), bluehend . [en] [Cat s Foot (Antennaria dioica), flowering.] DEU, 2003: Cat s Foot (Antennaria dioica), flowering.

Schon diese Namen: Zweifelhafter Schmielenhafer, Filziger Frauenmantel und Gewöhnliches Katzenpfötchen! Für solche gefährdeten heimi­schen Pflanzen möchte man doch sofort etwas tun. Sie zum Beispiel im Balkonkas­ten, im Kübel vorm Haus oder im Garten vermehren. Das Projekt "Urbanität und Vielfalt" macht das jetzt möglich. Von den ­Botanischen Gärten in Berlin, Potsdam, Marburg sowie dem Umweltzentrum Dresden (ab 2018) bekommt man regionale Jungpflanzen samt Steckbrief. Sind die Pflanzen groß, werden sie ausgewildert.

Infobox

Mehr Infos unter UundV.de

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.